WEIL ES UNS ERFÜLLT

Seit vier Generationen arbeiten wir im Weingut Vinçon-Zerrer mit Liebe und Leidenschaft in der Natur und im Keller und keltern unseren eigenen Wein.

Wir möchten den Schatz, der uns anvertraut ist, auch für die nächsten Generationen bewahren. Den Schlüssel dazu erkennen wir ganz klar in einem respektvollen und nachhaltigen Umgang mit der Natur.

 

Beruflich wie privat setzen wir daher mehr und mehr auf ökologisches Denken und Handeln. Im Weinberg arbeiten wir stets schonend und im Einklang mit Mensch und Natur.

Jedem Rebstock begegnen wir auf Augenhöhe, in Handarbeit.



DAS GUTE LEBEN WAGEN

Seit 2013 ist unser Betrieb bio-zertifiziert. Seitdem hat sich viel getan bei uns im Weingut Vinçon-Zerrer. Sämtliche Maschinen haben wir auf die naturnahe Pflege von Boden und Pflanzen umgestellt und das Anwesen um einen modernen Keller zur schonenden Verarbeitung der Trauben erweitert.

Im Juli 2017 haben die Eltern Friedrich und Monika ihren Hof an Benjamin übergeben. Benjamin produziert unseren Wein nun einheitlich vegan.

Im Jahr 2018 leitete er den nächsten Schritt hin zu mehr Naturnähe ein: Erstmals baute er einen gesamten Weinjahrgang spontan vergoren aus.



GANZ VERSCHIEDEN, STARK VERBÜNDET

Benjamin und Carina lernten auf dem großelterlichen Bauernhof von Kindheit an, was harte Arbeit auf dem Feld oder im Weinberg bedeutet, erlebten aber auch Gemeinschaft und Zusammenhalt.

Sie sind dankbar für eine vielseitige Kindheit in Weinberg, Weinkeller, Kuh- und Hühnerstall. Hier wurde der Grundstein gelegt für einen respektvollen, achtsamen und aufmerksamen Umgang mit der Natur, mit Tieren und mit den Mitmenschen.

Bis heute lassen sich diese Werte in ihrer täglichen Arbeit erkennen.


  • BENJAMIN ZERRER

    Benjamin prägt den Stil und die Qualität unseres Weinguts. Der gelernte Winzer und Weinbautechniker entdeckte während der Ausbildung bei Rainer Wachtstetter seine Liebe zum Weinausbau im kleinen Eichenfass. Aus dem Weingut Blackenbrook in Neuseeland brachte er den Sauvignon Blanc nach Großvillars in den elterlichen Betrieb. Dort stieg er im Jahr 2011 voller Tatendrang mit ein. Ihm verdanken wir auch den Schritt hin zum ökologischen Weinbau. Benjamin ist überzeugt von ökologischem und nachhaltigem Handeln. Seit Juli 2017 leitet er das Weingut mit Neugier und Mut zur Veränderung.

  • CARINA GUGEL geb. ZERRER

    Carina ist gelernte Bankkauffrau und Weinbetriebswirtin. Neben dem Interesse an Zahlen und Fakten liegt ihr vor allem ein nachhaltiger und achtsamer Lebensstil am Herzen. Im Januar 2018 nahm sie ihre Arbeit im Familienbetrieb auf. Sie unterstützt Benjamin bei der strategischen Ausrichtung des Weinguts für die Zukunft und bringt neben ihrer beruflichen Erfahrung auch ihre kreative Ader vielseitig in den Betrieb mit ein.

  • GROSSFAMILIE VINÇON-ZERRER

    Benjamins und Carinas Eltern, Geschwister, Ehepartner, Kinder, Großeltern, Tanten und Onkel sind auf verschiedenste Art und Weise im Weingut aktiv und unterstützen mit dem, was sie am besten können. Kochen, Weinausschank, Traktor fahren, Flaschen etikettieren, Trauben schneiden ...

    Neben unserem arbeitsreichen Alltag genießen wir auch ruhige Stunden, gute Gespräche und üppige Feste.

    Anschließend geht es voller Elan und Tatendrang wieder an die Arbeit. Die verschiedenen Generationen stehen dabei stets in lebendigem Austausch und halten das Weingut gemeinsam für weitere spannende Herausforderungen auf Kurs.


 

HEIMAT

Die französischen Wurzeln unserer Familie haben sich gut verankert auf der ehemaligen Grenze zwischen Württemberg und Baden. Die verspielte Hügellandschaft des Kraichgaus auf der einen und die waldreichen Ausläufer des Strombergs auf der anderen Seite von Großvillars ergänzen sich zu einem wahren Idyll. Es ist ein einladender Landstrich, der mal badisch scheint, mal schwäbisch, der eigentlich so zentral ist, aber doch versteckt liegt zwischen Knittlingen und Oberderdingen.


 

GROSSVILLARS

Großvillars verdankt seinen Charme der typischen Bauweise der Waldenser. Noch heute, mehr als 300 Jahre nach seiner Gründung, sind Haupt- und Nebenstraßen von historischen Fachwerkhäusern gesäumt.

Die Dorfkirche mit ihrem schlichten Stil bildet den Mittelpunkt, der das Dorf im Gleichgewicht zu halten scheint. Streuobstwiesen, Weinberge und Wälder setzen dem Ort einen hübschen Rahmen.


GESCHICHTE

  • 1863 Johann Heinrich Vinçon

    Unser Ur-ur-ur-Großvater Johann Heinrich Vinçon erwirbt den ersten Weinberg der Familie und setzt damit einen weitreichenden Grundstein.

     

     

  • 1918 - 1960 Adolf und Marie Vinçon

    Nach dem Tod des Vaters tritt der 19-jährige Adolf schon früh, direkt nach der Lehre zum Landwirt, in die väterlichen Fußstapfen. Neben der Landwirtschaft baut er gemeinsam mit seiner Frau Marie den Weinbau mehr und mehr zu einem neuen Betriebszweig aus. Er ist damit der Weinbaupionier im Dorf. Die Rebfläche wächst von wenigen Ar auf drei Hektar an. Seinen Wein baut er zu dieser Zeit noch nicht selbst aus, sondern liefert den jungen Rebensaft an die Wirte der umliegenden Ortschaften.

    Um das nötige Knowhow für den Weinausbau in den Betrieb zu bringen, führt er seinen Sohn Herbert an das Thema Wein heran. Dieser beginnt 1947 am Staatsweingut Weinsberg eine Weinbaulehre. Im Jahr 1952 tut Adolf einen großen Schritt hin zum Weinausbau im eigenen Betrieb: Mit zahlreichen Helfern aus dem Dorf und seinem Sohn Herbert erbaut er den bis heute erhaltenen und genutzten Gewölbekeller.

  • 1960 - 1989 Herbert und Brigitte Vinçon

    Der 30-jährige Herbert, mittlerweile Weinbaumeister, übernimmt mit seiner Frau Brigitte den landwirtschaftlichen Betrieb. Mittlerweile wird der Wein in der eigenen Kelter und im Gewölbekeller komplett selbst ausgebaut. Flaschenwein wird abends, direkt nach der Arbeit auf dem Feld oder im Weinberg, an die bereits wartenden Kunden ab Hof verkauft. Am Wochenende fährt Herbert seinen Wein bis nach Pforzheim, Mühlacker und Stuttgart zu treuen Stammkunden. Die Rebfläche des Betriebes wächst nach und nach auf sieben Hektar an.

  • 1989 - 2017 Monika und Friedrich Zerrer

    Weinküfer Friedrich Zerrer, Spross einer alteingesessenen Winzerfamilie aus dem Remstal, lernt während der Ausbildung zum Weinbautechniker die Winzerin und angehende Weinbautechnikerin Monika Vinçon kennen. 1989 – nur wenige Jahre später – erschaffen die beiden aus dem landwirtschaftlichen Betrieb mit Weinbau von Monikas Eltern das Weingut Vinçon-Zerrer. Die Landwirtschaft wird rigoros auf den Weinbau beschränkt. Erste Holzfässer kommen zum Einsatz. Stallungen verwandeln sich in Probierstube und Lagerräume. Die Rebfläche wächst mit der Zeit auf 10 Hektar an.

WEINGUT VINÇON - ZERRER
Heilbronner Straße 50
75038 Oberderdingen
[Ortsteil Großvillars]

T 07045 761
F 07045 912728
weingut@vincon-zerrer.de

GEÖFFNET
Mo - Fr 10 - 18 Uhr
Sa 10 - 16 Uhr

biosiegel black    ECOVIN logo schwarz    vegan sw border
DE-ÖKO-022

Zahlungsarten

© 2019 - weingut-online.de